Über Renate

Fachreferentin für Gesundheitstraining, Yogalehrerin und Prüfungscoach

Was meine Arbeit auszeichnet 

Krankheiten haben neben der körperlichen Seite meist auch seelische und soziale Aspekte. Im medizinischen Alltag fehlt oft Zeit für verständliche Erklärungen zum Krankheitsbild, und  für Fragen zu Lebenssituation und anderen Belastungsmomenten.
 
Genau hier setzt meine Arbeit an: Neben fachkompetenten und in verständlicher Sprache formulierten Informationen zum Krankheitsbild zeige und übe ich mit Ihnen Selbsthilfemöglichkeiten und -techniken zur Symptomlinderung und Problemlösung. Aktiv binde ich Sie in den Genesungsprozess ein. 

Mit neuem Selbstverständnis und mehr Lebensfreude können Sie Ihren Alltag wieder positiv gestalten, trotz chronischer Schmerzen.

Meine Methoden

Ich informiere Sie (in Einzel- oder Gruppengesprächen):

  • zur/über Ihre Krankheit in verständlichen Worten

  • über Stress und Stressreaktionen und mögliche Zusammenhänge mit der Erkrankung 

  • über die  Rolle ungünstiger Bewertungsmuster und zeige Schritte zu deren Veränderung

  • über eine für die Erkrankung günstige Ernährungsweise

  • die Bedeutung von Bewegung im Zusammenhang mit der Erkrankung.

Ich übe mit Ihnen:

  • die Anwendung von naturheilkundlichen Selbsthilfetechniken, insbesondere Wasseranwendungen, mit und ohne Zusatz von Heilpflanzen

  • Körperwahrnehmungs- und Entspannungstechniken

  • sich mit mehr Körperbewusstsein zu bewegen

  • die Aufmerksamkeit bewusst zu lenken

  • mehr auf eigene Bedürfnisse zu achten

  • und diese in Ihrem Umfeld klar zu kommunizieren

  • Achtsamkeit und Genussmomente in den Alltag zu integrieren.

Mein beruflicher Werdegang

Mein medizinisches Fundament habe ich in langjähriger Tätigkeit als MTA und Lehrassistentin in der radiologischen Diagnostik und Strahlentherapie in verschiedenen Kliniken erworben, auch in der Forschung am Klinikum Großhadern.

Neben meinem Wissen über Krankheiten und Krankheitsentwicklung (Pathogenese) interessierte ich mich zunehmend für das Thema „was hält den Menschen gesund oder hilft ihm (wieder) gesund zu werden“ (Salutogenese).

Ich fand den Studiengang „Integriertes psychosomatisches Gesundheitstraining“ bei Professor Lobo am Institut für Gesundheitspädagogik in München. Hier wurde die Basis für mein psychosomatisches Verständnis gelegt.

Daran schloss sich das „Aufbaustudium zur Fachreferentin für Gesundheitstraining“ an, ein Pilotprojekt der TU-München, (Zentrum für naturheilkundliche Forschung).

Dieses Gesundheitstraining umfasst Körper, Psyche und soziale Aspekte gleichermaßen, aber auch wissenschaftlich fundierte naturheilkundliche Selbsthilfetechniken zur Symptomlinderung verschiedenster Erkrankungen. Pädagogische Lerninhalte ergänzten das Studium.

2003 beteiligte ich mich mit Begeisterung am Aufbau der Schmerztagesklinik am RoMed-Klinikum Rosenheim und hatte bis 3/2020 die Leitung der Patientengruppen inne. Außerdem war ich von 2010 - 2020 Mitglied des therapeutischen Teams der Palliativstation.

Kontakt

Impressum     Datenschutz     AGB